"Theateraufführung - Das Gespenst der Ronneburg"
. . . vom damaligen Frischlufttheater
Vor über 30 Jahren
Theateraufführung „Das Gespenst der Ronneburg“

frei nach Oscar Wildes „Gespenst von Canterville“ anlässlich
der Ronneburger Tage in Juli 1979

Darsteller:

Walter Seesemann (der Käufer der alten Ronneburg)
- Herbert Gassen (Bruchköbel)
Lisbeth Seesemann (dessen Frau)
- Cornelia Gutermann (Hanau)
Tochter Katharina
- Jutta Schmidt (Neuwiedermuß)
Sohn Wolfgang
- Peter Schart (Neuwiedermuß)
Die Zwillinge
- Anja Schmidt und Anke Kratz (Neuwiedermuß)
Frederik von Holtau (Bräutigam von Katharina)
- Joachim Schulmerich (Rüdigheim)
Martha Bachmann (Haushälterin)
- Janina Katze (Großauheim)
Burggespenst
- Manfred Bergmann (Hanau)

Zu den Schauspielern: Heute sind sie in alle Winde verstreut. Anke wohnt in London, Cornelia hat selbst ein Theater (www.turmalintheater.de), für Janina und Manfred konnte ich keine Kontaktdaten finden, der Rest wohnt weiterhin in Neuwiedermuß oder im Hanauer Raum.

Ende 1978 fanden sich theaterbegeisterte
Laien auf dem Jugendzentrum Ronneburg zusammen. Dieter Egner, seines Zeichen Leiter, hatte dazu aufgerufen. Man versuchte ein Stück zu finden und ein zu studieren was aber nicht so klappte. Dieter Egner sah das und handelte. Eine Woche später war Manfred Bergmann mit dabei. Er hatte schon Erfahrungen mit der Schauspielerei und übernahm das Kommando. Nun klappte es, nicht immer, aber immer öfter. Als Stück wurde Oscar Wildes „Gespenst von Canterville“ ausgesucht. Das Stück wurde etwas umgeschrieben, die Namen ausgedacht und die Rollen vergeben. Irgendwie passte das schon zur alten Ronneburg.

Ich habe eine verstaubte Mappe mit Bildern und mehreren Zeitungsartikeln über unsere Theateraufführung gefunden. Deshalb habe ich mich gleich hingesetzt, die Bilder eingescannt und auf der Seite www.neuwiedermuss.de verewigt. Wegen Farbstich musste ich die Bilder etwas bearbeiten damit man wieder was sieht.

Der erste Satz von der Haushälterin Martha Bachmann gesprochen:

„Endlich kommen sie. Nicht auszudenken wenn sie in das Unwetter hinein geraten wären, die ganze triefende Gesellschaft hier bei mir in der guten Stube.“


Szene_1_Pressetermin_web
Beim Pressetermin am Tag vorher (von links: Manfred Bergmann, Peter Schart, Joachim Schulmerich)

Szene_2_web
Alle Schauspieler in der „Guten Stube“

Szene_3_web
von links: Janina Katze, Jutta Schmidt, Herbert Gassen, Cornelia Gutermann, Peter Schart

Szene_4_web

Szene_9_web

Szene_5_web
links außen sitzend unsere „Souffleuse“

Szene_10_web
Die Zwillinge - Anke Kratz (links) und Anja Schmidt

Szene_6_web
Das Gespenst kommt mit Gebrumm und rasselnder Kette . . .

Szene_7_web
Aufeinandertreffen des Hausherrn (Herbert Gassen) und dem Gespenst (Manfred Bergmann)

Szene_8_web

Gespenst_web
Das Gespenst der Ronneburg (Manfred Bergmann)

Presseartikel_web
Klick auf den Presseartikel für eine größere Version (besser lesbar)

hier sind alle Bilder im größeren Format zum
Download (8MB als zip-Datei)