Neuwiedermuß - Nachrichten

Ergebnisse der Bundestags- und Landtagswahlen 2013

Die Bundestags- und Landtagswahl 2013 ist beendet. Sicher sind einige mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber so ist das in der Demokratie. 450 Wähler waren in Neuwiedermuß aufgerufen. Davon machten 60 von der Briefwahl Gebrauch. Abgegeben wurde im Wahllokal „Alte Schule“ 292 Stimmzettel was zusammen mit den 60 Briefwählern eine Wahlbeteiligung von 78,2 % ergibt, nicht schlecht. Damit liegen wir in Neuwiedermuß mit bei den Besten. Die Ergebnisse im einzelnen:

______________________Wahlbezirk Neuwiedermuß____Ronneburg gesamt

Wahlberechtigte__________________450_____________________2694
Abgegebene Stimmen_______________352_____________________2100
davon Briefwähler
_________________60______________________406
Ungültige
__________________________8_______________________80
Wahlbeteiligung
___________________78,2 %___________________78 %


Bundestagswahl - Zweitstimmen -
Ergebnis Wahlbezirk Neuwiedermuß
________________________Ergebnis Ronneburg gesamt
Ergebnis_Bundestag_Ronneburg_gesamt_2

________CDU__________107
________SPD___________76
________FDP___________14
________Grüne_________30
________Die Linke_____15
________Piraten_______ 5
________
NPD____________7
________REP____________1
________AfD___________22
________Freie Wähler___1
________Die Partei_____4
________PSG____________2

________ungültig_______8








Landtagswahl - Zweitstimmen -

Ergebnis Wahlbezirk Neuwiedermuß
________________________Ergebnis Ronneburg gesamt
Ergebnis_Landtag_Ronneburg_gesamt_2

________CDU__________106
________SPD___________81
________FDP___________15
________Grüne_________33
________Die Linke_____11
________Piraten________5
________
NPD____________8
________REP____________1
________AfD___________10
________ADd____________1
________Die Partei_____3
________PSG____________1
________ÖDP____________2

________ungültig______11





NPD Hochburg Ronneburg

Mit ihrer Aktion (drei Tage vor der Wahl) der im Ronneburg Gemeindeparlament vertretenen Parteien gegen manche Plakatinhalte der Neo-Nazis haben diese Parteien der NPD einen Bärendienst erwiesen. Ich behaupte, nur so wurden relativ viele NPD-Wähler zu den Wahlurnen gerufen. Die dachten sich wohl „jetzt erst recht“. Gegenüber 2009 hat sich der NPD-Anteil „verdoppelt“, man kann es auch so sagen, er ist um 100% gestiegen. Sicher kann man ein Zeichen setzen gegen Diskriminieren, Rassenhass und Rechtsextremismus. Wir leben in einer Demokratie und jeder darf seine Meinung verkünden. Leider dürfen das auch rechte Parteien wie die NPD. Ihre lockeren (umschriebenen ausländerfeindlichen) Wahlsprüche wurden aber von den Gerichten nicht verboten, is halt so. Da kann man zehnmal fassungslos sein. Und ich behaupte auch, 80% der Bevölkerung bejahen diese Pamphlete, leider.
Ein Stimmenanteil von 3,4 % entspricht 71 Stimmen. Die anderen „demokratischen“ Parteien sind jetzt bestimmt wieder „fassungslos“ über das Ergebnis. Im Grunde heißt das Zauberwort, einfach nur ignorieren, ignorieren, ignorieren.